Skip to main content



Abgesehen von unvorhersehbaren Zwischenfällen wie Unfälle, technische Defekte oder höhere Gewalt wie Unwetter oder Lawinen lässt sich der Stau am Tauerntunnel mit großer Wahrscheinlichkeit vorhersagen.
Zu Ferienbeginn in Deutschland, allen voran Bayern ist das Verkehrsaufkommen am Nordportal Richtung Süden meist am höchsten.
Am Ende der Ferien ist der Verkehr dem entsprechend am Südportal Richtung Norden sehr hoch.
Nach Möglichkeit sollte man bei seinen Urlaubsreisen sowohl bei der Hin- als auch bei der Rück-Reise die Samstage im Juli und August komplett meiden, da dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits in den frühen Morgenstunden mit langen Staus zu rechnen ist.
Der Rekordstau am Tauerntunnel ereignete sich 2010. Ganze 35 Kilometer Stau mit über 4 Stunden Wartezeit stellten Urlaubsreisende auf eine extreme Geduldsprobe.
Bitte darauf achten: Auf Autobahnen vor allem bei typischen Stau-Strecken sollten immer mindestens 50% des Tanks gefüllt sein.

Klicken Sie hier für eine Übersicht der geplanten Baustellen und Sperren!